Barfuss von Gontenbad nach Jakobsbad – Eine Wanderung für die Sinne!

Diesen Sommer haben wir den Appenzeller Barfussweg endlich auch mit Kindern unter die Füsse genommen.

Die Strecke von knapp 5 km kann entweder von Gontenbad nach Jakobsbad (Talstation Kronbergbahn) oder in umgekehrter Richtung spaziert werden. Wir haben den Weg so gewählt, dass wir zum Schluss bei der Kronberg Talstation noch ein Glacé schlecken und den Spielplatz geniessen konnten (natürlich wäre auch eine Fahrt auf der Rodelbahn oder ein Besuch im Seilpark möglich).

Und nun zum Weg! Gleich nach dem Aussteigen aus dem Zug wanderten alle Schuhe in den Rucksack und wir fühlten zuerst das weiche Gras zwischen unseren Füssen. Dann ging’s am Golfplatz von Gonten vorbei (ich immer in Obachtstellung, weil ich keinen Golfball an den Kopf bekommen wollte ;-), dem Hochmoor entlang Richtung Jakobsbad.

Unseren 3,5-Jährigen haben wir etwas angeleitet, z.B. gefragt, wie sich für ihn das Gras anfühle als wir durch das (kurze) Schatten“wäldchen“ liefen oder kleine natürliche Schlammlöcher fanden. Das richtige „nachfühlen“ geht ja im Alltag oft vergessen, auch wenn er da sehr viel barfuss unterwegs ist.

img_0893

Nach einer Teilstrecke über mehrere „Brüggli“ sind wir dann beim Naturmoorbad angelangt. Dieses hatten wir aus früheren Begehungen matschiger in Erinnerung, aber da es vor diesem Besuch viel geregnet hatte, war es nicht richtig matschig, sondern wirklich ein „Bad“. Toll wars trotzdem!

img_0900

Danach führt der Weg über Wiesen und kurze steinige Strecken, dabei hat man immer die wundervolle Appenzeller-Panoramasicht vor Augen. Toll für uns Erwachsene, für die Kinder aber auch etwas eintönig, bzw. wenig abwechslungsreich. Wir gaben darum auch etwas Gas, um die angepeilte Feuerstelle schneller zu erreichen.

Die Feuerstelle gehört nicht direkt zum Weg und ist etwas versteckt, aber wunderschön und wir finden, ein Abstecher für’s Mittagessen oder einfach ein kurzes Picknick lohnt sich auf jeden Fall.


Die Feuerstelle liegt geschätzt ca. 1,5 km weg von der Kronberg-Talstation. Wenn ihr von Gontenbad her kommt, biegt ihr an der Kreuzung nach dem Bauernhof nach links Richtung Scheidegg / Kronberg ab (der Barfussweg würde rechts weitergehen). Der steilen Teerstrasse folgen (hm, vielleicht ca. 500m, ich bin schlecht im Schätzen ;-)).

Ihr kommt dann in einen Wald und seht ziemlich schnell rechterhand den „Eingang“ für die Finnenbahn. 50m dem Weg folgen und ihr kommt an die wunderschöne Feuerstelle! Wir finden; der perfekte Ort für eine Rast.

Gestärkt gings dann weiter zum Endspurt. Unseren kleinen Grossen hat aber langsam die Müdigkeit übermannt und das war der Grund, weshalb wir baldmöglichst den Zug nachhause erwischen wollten. Leider konnten wir so die letzten Stationen nicht mehr so richtig geniessen, bzw. ausführlich „fühlen“.  Kurz vor Jakobsbad kommt nämlich die Kneippstation im erfrischenden Bach und der Fühlparcours, in dem man über Tannzapfen, Holzschnitzel etc. gehen kann. Diese beiden Sachen haben wir leider nur im Schnelldurchlauf geschafft, was eigentlich sehr schade war, da sie, nebst dem Moorbad relativ am Anfang, die einzigen Stationen waren, die Abwechslung geboten haben.

p1010832-kopie

 

Unser Fazit: Der Weg ist wunderschön und gerade mit kleineren Kindern ist es angenehm, da alles geradeaus geht. Für Kinder bietet der Weg aber nicht sehr viel Abwechslung. Wir würden deswegen, zumindest mit so Kleinen, nur noch eine Teilstrecke wählen, z.B. vom Bahnhof Gonten zur oben erwähnten Feuerstelle, danach weiter zur Kronberg-Station und dann da abschliessen. Das Moorschlammbad lässt man so zwar aus, aber für uns wäre es entspannter gewesen. Oder aber am morgen früh los, damit man eine lange Mittagspause machen kann und trotzdem am frühen Vormittag in Jakobsbad ist.
Autofahrer haben allenfalls nicht den gleichen „Zeitdruck“ abends, da im Auto geschlafen werden kann, aber jeder, der schon mit übermüdeten Kindern Zug gefahren ist, weiss, dass diese Fahrten nicht die entspanntesten sind ;-). Es ist aber natürlich auch vom Alter und dem Laufvermögen der Kinder abhängig, welche Strecke Sinn macht.

Ganz „Lauffaule“ können auch einfach nur den Fühlparcours und die Kneippstation im Bach besuchen, da sich die beiden Posten gleich bei der Talstation der Kronbergbahn befinden.

Wir machen den Weg auf jeden Fall wieder, planen den Tag aber etwas anders.


Und noch zwei Tipps:

  • bei sonnigem Wetter unbedingt an einen guten Sonnenschutz denken, der Weg ist immer an der prallen Sonne, ohne Schatten.
  • sonstige Feuerstellen gibt es zwei, die direkt am Weg liegen. Eine ist bei der Talstation des Kronberges und die andere beim Golfplatz, also in der Nähe des Bahnhofs Gontenbad.

IMG_0907

Anfahrt
Da wir mit dem Zug unterwegs waren, sind wir direkt nach Gontenbad gefahren. Autofahrer können das Auto auch in Jakobsbad stehen lassen und dann mit dem Zug nach Gontenbad fahren. Der grosse Parkplatz ist direkt beim Bahnhof und so steht das Auto am Ziel und ihr müsst nicht nach der Wanderung nochmals in den Zug steigen.

Ich bin gespannt, wart ihr auch schon auf diesem Barfussweg? Wie hat es euch gefallen? Habe ich etwas wichtiges vergessen?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken