Der Bewegungsberg Golm im Montafon ist wohl den meisten Ostschweizerinnen und Ostschweizern ein Begriff. Wer ihn nicht von den Sommer-Attraktionen her kennt, dann allenfalls vom Wintersport?

Am allermeisten gespannt waren wir auf den Waldrutschenpark! Hier wird das Wandern mit rutschen kombiniert, cool, oder? Das heisst, mit der Seilbahn geht es den Berg rauf und statt den ganzen Weg wieder runter zu laufen, trifft man immer wieder auf längere und kürzere Rutschbahnen.

Wir haben einen ganzen Tag am Bewegungsberg Golm verbracht und eine Attraktion nach der anderen ausprobiert. Alles war dann aber doch zu viel für einen Tag, bzw. waren meine Kinder für gewisse Sachen, wie den Flying-Fox, noch zu klein. Aber lest selbst was wir erlebt haben:

Wunderschöne Aussicht aus der Gondel auf den Bewegungsberg Golm

 

1. Start im Rutschenpark am Bewegungsberg Golm

Gestartet sind wir gleich nach dem Frühstück, ausnahmsweise haben wir uns für die Anfahrt ein Auto besorgt (wieso, siehst du weiter unten unter „Anfahrt“). Von St.Gallen fährt man so in einer knappen Stunde nach Vandans zum Bewegungsberg Golm. Sofort ging es mit dem Seilbähnli rauf auf den Berg und wer wie wir als erstes den Rutschenpark ausprobieren möchte, fährt an der Mittelstation weiter, denn da oben startet dieser spezielle Wanderweg.

Meine Kinder konnten es kaum erwarten, die erste Rutschbahn zu entdecken! Der Waldrutschenpark wird für Kinder ab 4 Jahren empfohlen, kleinere Kinder können aber bestens auf die Beine genommen werden. Mein 3,5-jähriger Sohn konnte bereits problemlos selber rutschen.
Je nach Stoff eurer Kleidung oder, wenn von den „Vorrutschern“ noch Bremsspuren von den Schuhen vorhanden sind, kann es vorkommen, dass die Rutschbahnen nicht so schnell flitzen. Damit ihr nicht mit den Händen nachhelfen müsst, habe ich folgende Tipps für euch:

  • Jogginghose oder Wanderhose funktioniert am besten
  • wenn es nicht rutscht, am Besten auf eine Fleecejacke oder Picknickdecke sitzen

Am besten also die Fleecejacke gleich mit in den Rucksack packen, auf dem Berg kann es ja so oder so immer mal etwas kühler werden ;-).

Wer selber nicht rutschen möchte, hat natürlich auch immer die Möglichkeit, neben der Rutschbahn den Wanderweg zu benutzen.

Ich selber habe einen solchen „Rutschbahnwanderweg“ vorher noch nirgends gesehen und finde die Idee wirklich witzig, meine Kids waren auch begeistert!

Details zum Waldrutschenpark am Bewegungsberg Golm

  • 7 unterschiedliche Rutschbahnen
  • Rutschenlänge zwischen 30 und 65 Metern
  • für Kinder ab 4 Jahren geeignet (kleinere Kinder können aber auf den Beinen der Eltern mitrutschen)
  • Tipp: Fleecejacke oder Decke mitnehmen, falls die Rutschbahn nicht so schön flitzt

Kosten Waldrutschenpark: Kostenlos
Wenn ihr aber nicht den Berg hochlaufen möchtet, ist Bergbahnticket notwendig.
Kosten für eine einfache Fahrt: Kinder: 5.80 Euro / Erwachsene 9.50 Euro

Mit einer Tageskarte könnt ihr den ganzen Tag mit der Bergbahn fahren:
Kosten Tageskarte: Kinder: 11.60 Euro / Erwachsene 19.00 Euro

Nach dem Rutschenpark hatten wir alle Hunger. In der Mittelstation, in Latschau, gibt es ein Restaurant, in dem ihr euch verpflegen könnt. Wer lieber „bräteln“, bzw. picknicken, möchte, der nutzt besser die Feuerstelle beim Rutschenpark. In Vandans konnte ich keine Picknickstelle ausfindig machen, ausser ihr lauft um den Stausee rum, vor dem Seilpark hat es Tische und Bänke sowie einen kleinen Spielplatz.

 

2. Der Waldseilpark am Bewegungsberg Golm

Sehr gerne hätte mein älterer Sohn danach den Seilpark getestet, leider ist eine Mindestgrösse von 1,20 m Voraussetzung, da muss er wohl noch etwas warten. Für kleinere Kinder ab 3 Jahren gibt es zwar den Zwergle-Parcours, dieser ist aber für einen 6-jährigen dann doch zuwenig spannend ;-).

Trotzdem hier die wichtigsten Infos zum Waldseilpark Golm

  • 11 Parcours mit 91 Übungen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen
  • bis zu 16 m über dem Boden
  • der grösste Waldseilpark Vorarlbergs
  • Kinder unter 10 Jahren können nur in Begleitung einer volljährigen Person klettern. Von 10 bis 14 Jahren ist das Klettern unter Beaufsichtigung einer volljährigen Person gestattet
  • ab 14 Jahren ist selbständiges Klettern möglich
  • für Kinder ab 3 Jahren gibt es einen Zwergle-Parcours für die ersten Kletterversuche

Kosten Waldseilpark (max. 2h, letzter Einlass 15:30 Uhr): Kinder: 20.70 Euro / Erwachsene 29.50 Euro.
Der Zwergle-Parcours ist kostenlos.

Foto: Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH Bregenz, Christoph Schöch

Und dann ging es weiter zum nächsten Adrenalin-Kick

Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen, etwas Neues auszuprobieren, bei dem ich, beim Gedanken daran, etwas wacklige Knie hatte. Bereits auf dem Waldrutschenpark haben wir die ersten Besucherinnen und Besucher über den Stausee sausen sehen. Für mich ging es also als nächstes zum…..


3. Flying-Fox am Bewegungsberg Golm

„Durch den Seilpark, den Weg ein paar Minuten rauf“, hiess es, als ich nach dem Weg zum Flying-Fox fragte. Ich war dieses Mal alleine unterwegs, denn meine Kinder sind noch zu leicht für diese Attraktion (das Mindestgewicht liegt bei 25 kg) und haben unten auf mich gewartet. Ich genoss also die Ruhe vor dem Sturm als ich durch die tolle Landschaft spazierte. Oben angekommen, schlüpfte ich in einen Klettergurt und wartete auf meinen Einsatz. Puh, an einem fast 600 m langen Stahlseil und mit bis zu 70 km/h über den Stausee flitzen, klingt irgendwie gefährlich. Als ich an der Reihe war und die Mitarbeiterin nochmals eine kurze Instruktion gegeben hat, gab es kein Zurück mehr. Und wie irgendwie immer bei diesen Sachen: Die Aufregung ist völlig unbegründet, es hat riesigen Spass gemacht runterzudüsen und ich bin mit einem grossen Lachen im Gesicht angekommen. Leider gibt es von oben und der Fahrt keine Fotos, mir war es dann doch zu heikel, meine Kamera oder das Handy mitzunehmen :-). Aber bei meiner Ankunft waren meine Jungs aufmerksam und haben den Schluss noch gefilmt, immerhin!

 

Alle Infos zum Flying-Fox-Golm

  • 565 m lange Fahrt am Stahlseil über den Stausee
  • bis zu 70 km/h schnell
  • bis zu 40 m über dem Boden
  • für diese Attraktion ist ein Mindestgewicht von 25 kg nötig (max. 110 kg)

Kosten Flying-Fox-Golm: Kinder: 9.50 Euro / Erwachsene 13.50 Euro

Nervenkitzel auf dem Flying-Fox am Golm im MontafonFoto: Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH Bregenz, Christoph Schöch

3. Alpine-Coaster-Golm

Bereits beim Ankommen am Bewegungsberg Golm haben meine Kinder die Rodel-, bzw. Alpine-Coaster-Bahn entdeckt und uns natürlich das Versprechen abgenommen, mindestens eine Fahrt darauf zu machen. Da die Rodelbahn vom Stausee (also vom Standort des Seilparks und dem Ende des Waldrutschenparks) runter zu den Parkplätzen führt, war die Idee, die rasante Abfahrt bis zum Schluss aufzusparen und danach den Heimweg anzutreten. Im Nachhinein hätten wir das Rodeln besser auf früher verschoben, denn am Nachmittag mussten wir doch recht lange anstehen für die rasante Abfahrt. Am Vormittag/Mittag war die Schlange um einiges kürzer. Trotz langem Warten, hat es sich aber definitiv gelohnt und die Kinder (und ich) haben gejauchzt vor Spass!

Alle Details zur Alpine-Coaster-Golm

  • die Rodelbahn ist bei fast jedem Wetter in Betrieb (auch im Winter)
  • ab 3 Jahren dürfen die Kinder mit Begleitperson mitfahren (Begleitperson mindesten 14 Jahre)
  • ab 8 Jahren und mindestens 1.40 m Körpergrösse darf alleine gefahren werden
  • die Bahn ist 2,6 km lang und bis zu 40 km/h schnell
  • Mein persönlicher Tipp: Am Vormittag oder Mittag rodeln, da hat es meist weniger Leute hat als am Nachmittag

Kosten Alpine-Coaster-Golm: Bambini: 5.70 Euro / Kinder: 8.00 Euro / Erwachsene 11.00 Euro

Am Bewegungsberg Golm in Österreich steht eine lange Rodelbahn.Foto: Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH Bregenz, Christoph Schöch

Für einen Tag haben wir ganz schön viel erlebt und meine Kinder waren danach platt. Wir haben unsere Heimfahrt in der Mitte für einen Halt in der Pizzeria unterbrochen, so konnten wir Zuhause gleich ins Bett schlüpfen und uns vom Bewegungstag am Golm erholen. Ein Tag war uns leider zu knapp, um auch noch die etwas grössere Familienwanderung unter die Füsse zu nehmen, aber es liest sich sehr spannend, schau:

4. Golmi’s Forschungspfad

Das Murmeltier Golmi und seine Tierfreunde „begleiten“ die Familien auf dem Forschungspfad, dabei lernt die ganze Familie allerhand über die Tier- und Pflanzenwelt im Montafon. Auf dem 3,5 km langen Weg von der Bergstation Grüneck bis runter zur Mittelstation Matschwitz gibt es die verschiedensten Aufgaben zu lösen. Ihr entdeckt Murmeltierhöhlen, rätselt oder versucht, die verschiedensten Tierstimmen nachzuahmen.

Die wichtigsten Infos zum Themenwanderweg für Kinder am Golm

  • ca. 3,5 km lang
  • die Aufgaben sind für Kinder ab ca. 6 Jahren geeignet (natürlich sind auch jüngere Kinder herzlich willkommen und werden ihren Spass haben)
  • 21 Forschungsstationen
  • der Forschungspfad ist NICHT kinderwagentauglich, gegen eine Gebühr kann im Berghof Golm (Bergstation Matschwitz) eine Wandertrage ausgeliehen werden (solange Vorrat)

Kosten Golmi’s Forschungspfad: Kostenlos
Um an den Startpunkt zu gelangen, benötigt ihr eine Bahn-Tageskarte (damit könnt ihr dann den ganzen Tag die Bergbahn nutzen).

Kosten Bahnkarte für einen Tag: Kinder: 11.60 Euro / Erwachsene 19.00 Euro

Auf Golmis Forschungspfad am Bewegungsberg Golm entdecken die Kinder an verschiedenen Stationen die Flora und Fauna des MontafonFoto: Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH Bregenz, Christoph Schöch

Mein persönlicher Tipp vor der Anreise

Schaut euch unter www.golm.at alle vorhandenen Angebote an und überlegt, was ihr wohl nutzen werdet. Damit ihr nicht für jede Attraktion ein separates Ticket kaufen müsst, gibt es nämlich die Möglichkeit, ein Kombiticket zu kaufen und so Geld zu sparen!

Kosten Kombiticket Bewegungsberg Golm: Kinder: 29.00 Euro / Erwachsene 43.00 Euro

Im Kombiticket ist folgendes enthalten:

  • Bergbahn inkl. Waldrutschenpark, ganztägig nutzbar
  • einmalige Benutzung des Waldseilparks
  • eine Fahrt mit dem Flying-Fox
  • einmalige Benutzung des Alpine-Coaster

Anfahrt zum Bewegungsberg Golm

Golm, der Bewegungsberg im Montafon
Bewegungsberg Golm
Seilbahnstraße 1
6773 Vandans
 

Ausnahmsweise haben wir uns für diesen Ausflug ein Auto organisiert, da wir schon früh da sein wollten. Eine Anfahrt mit dem öffentlichen Verkehr ist aber natürlich wunderbar möglich. Von St.Gallen aus hat man aber doch 2 Stunden; wer näher bei Buchs SG wohnt, ist da natürlich im Vorteil. Mit dem Auto fährt man in ca. 1 Stunde ab St.Gallen nach Vandans. Parkplätze sind an der Talstation Vandans oder auch an der Station Latschau vorhanden. In Latschau befindet sich z.B. der Waldseilpark.

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit dem Bewegungsberg Golm entstanden, wiederspiegelt aber wie immer meine persönliche Meinung.

Bilder: spinoggelfritz.ch / Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH Bregenz, Christoph Schöch

Merk dir diesen Ausflugstipp auf Pinterest:

 

Diese Ausflugstipps für Familien könnten dich auch interessieren:

Chnobelweg Hemberg – eine knifflige Wanderung im Neckertal

Familienhotel Gorfion in Malbun – mein Reise-, bzw. Erholungsbericht

Forscherweg Malbun – ein Familienwanderweg für kleine und grosse Entdecker