Der Philips SpeedPro Max Akkustaubsauger ist auch wunderbar für Kinderhände geeignet!Statt kleiner Heinzelmännchen erledigt bei uns ein kleiner Löwe den Haushalt. Hätte nicht jeder gerne so einen kleinen, heimlichen Helfer?

Ganz schwach kann ich mich an eine Zeit erinnern, in der ich so 1x wöchentlich den Boden gesaugt habe und hey, an den restlichen Tagen war der Boden also wirklich einigermassen sauber. Diese Zeit war mit dem Tag zu Ende, als mein erster Sohn das Essen für sich entdeckt hat. Seit da geht es eigentlich mit der Sauberkeit im Haus, vor allem dem Boden, nur noch abwärts. Der zweite Sohn hat dann noch seinen Rest dazu beigetragen. Es ist ja nicht nur das Essen, ich weiss manchmal echt nicht, woher der ganze Dreck kommt. Ich sauge und eine halbe Stunde später sieht es so au,s als wäre es mindestens 5 Wochen her, dass das saugende Teil zum Einsatz kam. Sisyphusarbeit lässt grüssen.

Düsenaufsatz vom Philips SpeedPro Max Akkustaubsauger fürs Sofa

Unser neuer Liebling

Ich musste Abhilfe schaffen, denn das Ignorieren des Problems war auf Dauer auch keine zufriedenstellende Lösung. Was mir vorschwebte, war ein Akkustaubsauger, so platziert, dass er mit einem Handgriff an den Hotspots einsatzbereit war. Der Philips SpeedPro Max Akkustaubsauger sollte es sein und schon beim Auspacken war mir klar: Meine Jungs werden das Teil lieben! Es gab zuerst gleich mal einen Streit darüber, wer denn jetzt zuerst testen darf. Wer mehr als ein Kind hat, kennt das ja. Geschmunzelt habe ich schon bei der Recherche im Web, als Tester/innen geschrieben haben, dass sie zuerst dachten, das integrierte Licht sei so ein unnötiges Schischi und dann festgestellt haben, dass es doch ganz praktisch ist. Genau so ging es mir auch. Ein Staubsauger mit Licht, naja. Aber ehrlich, es ist wirklich praktisch und gnadenlos, ihr werdet es schnell merken.


Meine Jungs – die perfekten Hausmänner

Meine Kinder finden es sooo cool, dass sie ins „Innere“ des Saugers blicken können. Da gab es z.B. das halbstündige Experiment mit Papierfetzchen. Was passiert, wenn man sie vorne einsaugt? Wohin kommen sie und wo fliegen sie hin? Mega spannende Beschäftigung und ich hatte Zeit für einen Kaffee. Mein Grosser ist es auch meist, der die Haare aus der Düse schneidet (dies ist ab und an nötig damit sie wieder schön rund läuft), er rennt los und holte eine Schere, sobald ich sage dass die Düse nicht mehr schön dreht.

Der Philips SpeedPro Max Akkustaubsauger muss regelmässig von eingewickelten Haaren entfernt werden.

 

Was mir am Philips SpeedPro Max Akkustaubsauger gefällt

  • Wie oben erwähnt, das integrierte Licht 🙂
  • dass er mit einem Handgriff zum Handstaubsauger wird
  • dass der Handstaubsauger mit dem Saugdüsenaufsatz der perfekte Kindersaubsauger ist
  • dass es gerade bei unseren vielen Treppen im Haus keinen Kabelsalat mehr gibt
  • dass er allzugrosse Sachen nicht einsaugt. Wie oft habe ich mit dem alten Staubsauger gedacht, „ach, da flitz ich einfach kurz rundherum“ und habe so schon Sachen wie Kindersocken, ein Nuscheli und sogar eine Lippenpomade eingesaugt, haha.
  • dass es scheppert, wenn mal wieder ein Legoteilchen eingesaugt wird und es schnell und einfach wieder gefunden wird (ich habs zwar nicht ausprobiert, aber ich denke, es ist auch optimal, wenn mal wieder die Schale mit den Bügelperlen auf dem Boden gelandet ist. Behälter leeren und auswaschen und danach in Ruhe die Perlen einsaugen. Müsste eigentlich funktionieren, oder?)
  • Dass das Leeren des Behälters super simpel ist und gerne von meinem 5-Jährigen übernommen wird

Und das gefällt mir nicht so gut

  • Wenn man eine grössere Fläche am Stück saugt, ist das Gewicht nicht ganz ohne. Selten sauge ich aber das Haus in einem Schnurz von oben bis unten, deshalb nur halb so wild
  • Das Wechseln zum Handstaubsauger bzw. das Auswechseln der Düsen ist relativ streng. Wenn man den Dreh mal raus hat, geht es, es wäre aber toll, würde das etwas leichter von der Hand gehen
  • Die Saugkraft empfinde ich als etwas schlechter als bei unserem konventionellen Staubsauger mit Kabel
  • Die Düsen müssen regelmässig von den eingewickelten Haaren befreit werden (geht einfach mit einer Schere)

Mein Fazit: Der Philips SpeedPro Max Akkustaubsauger ist für mich definitiv eine Kaufempfehlung. Er ist bei uns seit drei Monaten täglich mindestens einmal im Einsatz, mal nur kurz, oft aber auch länger. Meine Kinder lieben es auch jetzt noch damit zu saugen und sind ganz stolz, fleissige Helfer im Haushalt zu sein. Oft fange ich an zu saugen und muss dann erstmal pausieren, weil eines der Kinder noch unbedingt etwas saugen möchte. Der Philips SpeedPro Max ist unser neuer Haushaltsliebling, denn ist der Boden gesaugt, wirkt die Wohnung gleich ordentlicher (auch wenn für den Rest oft die Zeit oder Musse fehlt).


Wenn du mehr Infos über das super Teil haben willst, findest du hier alle offiziellen Details: Philips SpeedPro Max Akkustaubsauger.


 

Und hier noch ein paar „offizielle“ Facts:

  • 360° Saugdüse: Die Düse saugt vorwärts, rückwärts, seitwärts (Marsch!)
  • Langanhaltender 25,2V Li-Ion Akku: 65 Min Normalmodus, 21 Min Turbomodus / Ladezeit: 2 Std. (50%) / 5 Std. (100%)
  • Kraftvolle Technologie: Die fortschrittlichste beutellose Technologie von Philips und ein kraftvoller Digitalmotor garantieren langanhaltende, hohe Saugleistung
  • Reinigung ohne Unterbrechung: Mit der integrierten Fugenbürste erreichen Sie mühelos auch hochgelegene, schwer zu erreichende Stellen
  • Universal LED-Düse: LED-Beleuchtung an der Düse macht Staub und Schmutz sichtbar
  • Durchdacht und praktisch:
    • Handstaubsauger mit abgeschrägter Düse
    • Digitales Display zeigt Akkulaufzeit in %
    • Grosser abnehmbarer 0,6 Liter Staubbehälter zur sauberen Entleerung

 

Philips SpeedPro Max Akkustaubsauger: perfekt für Familien

 

Das Testprodukt wurde mir freundlicherweise von der Philips AG zur Verfügung gestellt. Der Bericht wiederspiegelt aber wie immer meine persönliche Meinung.

Bilder: spinoggelfritz.ch / Philips AG


 

Das könnte dich auch interessieren:

Über 2’800 Zeitschriften zur Auswahl – ich habe die Readly-App getestet mit Zeitschriften für Frau, Mann und Kind

Freizeitspass Medizin mit der Samariterjugend – es muss nicht immer die Pfadi sein!

Rätselweg Schwellbrunn– eine tolle Familienwanderung im schönsten Dorf der Schweiz

Babyzeichensprache – so nutzen wir die Zwergensprache