Vor einigen Wochen habe ich WaterWipes – gemäss Hersteller die reinsten Baby-Wischtücher der Welt- zum Testen erhalten. Gerade noch rechtzeitig vor dem Ende unserer Wickelzeit. Bestimmt schafft es aber auch danach noch die eine odere andere Packung bei mir in die Tasche, für unterwegs. Dank der super kurzen Inhaltsstoff-Liste (die WaterWipes enthalten nämlich nur Wasser und einen Tropfen Fruchtextrakt) sind sie völlig unbedenklich für den zarten Babypopo und natürlich auch wunderbar für Gesicht und Hände geeignet.

Baby-Feuchttücher – wieso ich sie eigentlich nicht mag

In der Schwangerschaft wird einem suggeriert, zumindest habe ich das so empfunden, dass Babyfeuchttüchern in rauen Mengen zwingend zu einer Babyausstattung gehören. Ich bin da noch anderer Meinung und wir haben bei beiden Kindern während der gesamten Windelzeit nur wenige Feuchttücherpackungen verbraucht. Zuhause haben wir ganz simpel warmes Wasser und Waschlappen verwendet. Die haut- und umweltfreundlichste Methode.

Fragst du dich gerade, wieso ich dir hier trotzdem Feuchttücher empfehle? Hm, ja, wie ich oben schreibe, einige Packungen haben es dann im Laufe der Jahre doch in den Einkaufskorb geschafft und zwar für folgende Situationen:

  • für Notfälle unterwegs
  • wenn die Kinder von jemand anderem als uns Eltern betreut wurden
  • in den Ferien

Ich erinnere mich da an eine Situation im Zug: ein Kind stillend auf meinem Schoss, das andere mit Glacé verschmierten Händen. Ruckzuck, mit einer Hand ein Feuchttuch hervorgezaubert, definitiv entspannter, als mit schreiendem Baby durch den ganzen Zug die Toilette suchen gehen.

Die WaterWipes Baby-Feuchttücher sind ohne Chemie und bedenkenlos auch auf Gesicht und Hände anwendbar.

Aber, da kommt das grosse ABER. Wenn ich teilweise Kinder sehe, denen nach dem Zvieri das ganze Gesicht und die Hände (die danach gleich wieder in den Mund gesteckt werden), mit konventionellen, parfümierten Feuchttüchern abgewischt werden… Nebst dem Duft bei den parfümierten, fühlt es sich für mich an, als hinterliessen die Feuchttücher einen unangenehmen Film auf der Haut. Meist sind dafür Silikone verantwortlich, die zwar eine „seidenweiche“ Haut hinterlassen, aber in ihrer Wirkung, gerade auf der zarten Babyhaut, umstritten sind. Dann doch lieber Feuchttücher verwenden, bei denen man ganz ohne schlechtes Gewissen das ganze Gesicht säubern kann.


WaterWipes – Feuchttücher auch für Gesicht und Hände

Schade, habe ich erst in den letzten Wochen unserer Wickelzeit WaterWipes zum Testen erhalten (vorher waren sie bei uns noch gar nicht erhältlich). WaterWipes sind Feuchttüchern mit 99,9% Wasser und einem kleinen Tropfen Grapefruitkernextrakt und die einzigen Baby-Feuchttücher, die von Allergy UK zugelassen wurden

Die WaterWipes können so auch bedenkenlos für Hände und Gesicht verwendet werden.

WaterWipes Babyfeuchttücher mit rein natürlichen Inhaltsstoffen ohne ChemieDie Liste der Inhaltsstoffe spricht für sich. Oder kennst du Feuchttücher mit einer kürzeren Liste?

Der Umwelt zuliebe empfehle ich aber weiterhin, Feuchttücher nur in Massen zu verwenden. Und, ihr wisst es bestimmt alle; Feuchttücher gehören nie in die Toilette. Eure Abwasseraufbereitung wird es euch danken. Das habe ich bei unserer Führung vor zwei Wochen in der Kläranlage gerade nochmals eingebläut erhalten ;-).


Wo kann man WaterWipes kaufen?

Die WaterWipes Feuchttücher bekommst du in Apotheken, Drogerien und Babyfachgeschäften. Oder du bestellst online bei babyjoe.ch, oder 4mybaby.ch

Die WaterWipes sind in der 28er Reisepackung ( CHF 2.70), einer 60er Packung (CHF 4.90) oder sogar als 240er Sparpackung (CHF 18.90) erhältlich.


Teste kostenlos die WaterWipes Wischtücher

LEIDER SIND BEREITS ALLE PROBEPACKUNGEN WEG! Wenn du die WaterWipes doch selber ausprobieren möchtest, habe ich dir gleich oben die Verkaufsstellen notiert. Vielen Dank für dein Verständnis! 

 

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Vivosan AG entstanden, wiederspiegelt aber immer meine persönliche Meinung.
Bilder: 123rf.com / spinoggelfritz.ch


Was dich auch noch interessieren könnte:

Zecken in der Schweiz – Risikogebiete finden und Zecken richtig entfernen

Baumwipfelpfad Mogelsberg – der erste Baumwipfelpfad in der Schweiz ist eröffnet. Ein Familienausflug ins schöne Neckertal im Toggenburg

Ferien auf dem Bauernhof – Übernachtung im Zirkuswagen direkt auf dem Arche Hof in Ermenswil